FETT 218 M
icon-medium_truck_line

FETT 218 M

NLGI 2

FETT 218 M ist ein Lithiumfett mit schützenden Notlaufeigenschaften. Hervorgerufen durch den äusserst wirksamen Anteil an Festschmierstoff Molybdändisulfid (MoS2). Diese winzigen Plättchen von 0,7 bis 1,5 µ Dicke bilden auf den Laufflächen einen fest haftenden, absolut glatten, zähen Film, und weisen dadurch diese ausgezeichnete Notlaufeigenschaft aus. FETT 218 M eignet sich für hochbelastete, langsamdrehende Kugellager und Gleitpaarungen sowie zur Schmierung von Bolzen und Gleitlager mit oszillierenden Bewegungen.

Technische Details

Einsatzbereich

FETT 218 M eignet sich für hochbelastete, langsamdrehende Kugellager und Gleitpaarungen. Hält hohen Belastungen stand und verfügt über gute Notlaufeigenschaften. Bestens geeignet zur Schmierung von Bolzen und Gleitlager mit oszillierenden Bewegungen.

Spezifikationen

  • KPF2K-30
  • DIN 51502

Gebindegrössen

  • 400g
  • 850g
  • 4.5kg
  • 17kg
  • 22kg
  • 54kg
  • 180kg

Hinweis

Nicht geeignet für schnell drehende oder vorgespannte Wälzlager.

Gut zu wissen

Vorteile

  • hoher Anteil an Festschmierstoff MoS2 (3%)
  • ausgezeichnete Notlaufeigenschaften
  • sicherer Betrieb auch unter extremer Stossbelastung
  • entspricht den Vorschriften namhafter Hersteller
  • erstklassiger Korrosions- und Oxidationsschutz
  • grosser Arbeitstemperaturbereich
  • gute Wasserbeständigkeit

Anwendung

FETT 218 M entspricht den Vorschriften namhafter Baumaschinen- und Fahrzeughersteller wie Caterpillar, Komatsu, Akermanns, O&K, Volvo, Scania und vielen anderen, welche für die Schmierung ihrer Maschinen und Fahrzeuge ein Fett mit einem Molygehalt von 2-5 % verlangen.

Kommentare

bulb

Gut zu wissen

Was sind biologisch abbaubare Schmiermittel?

Darunter wird die von Mikroorganismen beschleunigte biochemische Zersetzung organischer chemischer Verbindungen verstanden. Mikroorganismen, wie Bakterien, Pilze, Einzeller usw. bewirken durch die sogenannte Bio-Oxidation, den biologischen Abbau. Dieser verläuft in mehreren Stufen unter Entstehung von CO2, Wasser, Eiweiss-Zellmaterial und Vermehrung der Mikroorganismen.

close

Um unsere Dienste zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie hier mehr über Rechtliches und Datenschutz