Suche

INNOVATIVES SCHWERLAST-HANDLING

Das professionelle Verschieben von tonnenschweren Maschinen ist eine gefragte Dienstleistung. Im Gegensatz zu bisherigen Methoden kann das der Eitzlmayr Sefiro, ein selbstfahrender Industrieroller in Verbindung mit einem 200-Tonnen-Kran, nicht nur schneller, sondern auch schonender.

Wenn tonnenschwere und empfindliche Maschinen transportiert oder innerhalb von Produktionsbetrieben versetzt werden müssen, gilt es, Stillstandzeiten so kurz wie möglich zu halten. Im Vergleich zu den bekannten Methoden, wie z.B. dem Versatz von Schwerlasten mit Panzerrollen, erkannte Mario Eitzelmayr das noch brachliegende Potenzial und entwickelte ein neuartiges, innovatives Maschinentransport-Konzept mit vielen Vorteilen.

EINMALIGES KONZEPT

«Das Konzept des selbstfahrenden Industrierollers mit Schwerlastkran ist in Europa einzigartig», erklärt Mario Eitzlmayr vor der gigantischen Maschine. Diese besteht eigentlich aus zwei Maschinen: einem selbstfahrenden Industrieroller, davon besitzt das Unternehmen zwei Stück, und einem 200-Tonnen-Kran. Exakt zueinander passend, können diese stationär oder getrennt voneinander arbeiten. Durch den Hybrid-Antrieb(Elektro/Diesel) arbeiten beide Maschinen leise und in geschlossenen Hallen vollelektrisch, also ohne Emissionen.

HYDRAULISCHER KRAFTAKT

Das extrem auf Leistung ausgelegte hydraulische System ist das eigentliche Herzstück beider Maschinen. Mit dem Fachbereich Hydraulik wurde die Firma Hasieber Hydraulik GmbH im Projekt betraut. Das Unternehmen kannte MOTOREX bereits von anderen erfolgreichen hydraulischen Anwendungen und konsultierte den Schmiertechnik-Spezialisten für die Evaluation der Druckflüssigkeit. Nach dem Abgleich der Kenndaten und Anforderungen durch den Konstrukteur wurde das Hydraulikoel MOTOREX Corex HV 46 evaluiert. Im Sefiro überträgt und steuert alleine das Hydraulikfluid die Kraft auf die vier grossdimensionierten Hydraulikzylinder der Hubvorrichtung mit einer Hebeleistung von 175 Tonnen. In der Hydraulik des Krans leisten rund 2300 Liter MOTOREX Corex HV 46 ganze Arbeit – dabei bleibt das Hydraulikoel bei jeder Temperatur stabil, weist ein gleichmässiges Fliessverhalten auf und verhindert das gefürchtete Rückgleiten (Stick-Slip). Nur so ist das feindosierte, millimetergenaue Arbeiten mit Tonnenlasten sichergestellt. Wie gross auch immer die Pläne für hydraulisch betriebene Meisterleistungen sein mögen, MOTOREX ist dabei eine feste Komponente.

 

close

Um unsere Dienste zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie hier mehr über Rechtliches und Datenschutz